Europas wilde Kornelkirsche.

Die Legende, das Holz, der Stock.

NACHRUF

Weder die Entstehung dieser Seite war jemals geplant, noch das seltene Material für Dritte zu beschaffen. Die vielseitige Art der Einsatzmöglichkeiten dieser Stöcke undenkbar. Rückblickend zur Entstehungsgeschichte einige der relevantesten Aneckdoten. Unkonventionelle Umstände, Aktionen und  Kurskorrektoren ...

STOPPELHOPSER

STOPPELHOPSER

Wo hast du denn schon wieder so einen schönen Stock her ? Dieser Kommentar einer wunderbaren Omi eines Schulkameraden klingt mir bis heute im Ohr. Das ist beinahe fünfzig Jahre her. Schon als Kind trug ich quer durchs Feld oder auf dem Schulheimweg stets einen Stecken bei mir. Sie vermittelten ein gutes Gefühl. Nicht nur wenn es durch sumpfige Wiesen zu den abgelegensten Angelplätzen ging. Erst diese Frage vom dem Außen, rückte mir diesen Umstand ins Bewusstsein ...

SCHÄFERGEDÖHNS

Ohne nachfolgenden Kauderwelsch eines heute fast ausgestorbenen Berufsstandes würde es meine spezielle Verarbeitung wahrscheinlich überhaupt nicht geben. Zwecks langsamer Trocknung wurden die Stöcke ins Stroh gesteckt. Ihre ersten Stöcke haben viele Schäfer in Leitern gerade gebogen. Diese Stöcke verzogen sich bei Nässe. Die leidige Geschichte den Bast herunter zu bekommen, von Ziehklinge bis Glasscherben, nichts wurde ausgelassen. Massenweise Sandpapier wurde zerbröselt. Die Veredelung der Oberfläche erfolgte in der Regel mittels kleiner Flamme. Die Kollegen nahmen brennende Kerzen. Der beste Lack welcher für Geld zu bekommen, war dazumal Bootslack. Diese ganz einfachen Mittel waren sozusagen der technische  Urschleim. Ich hab mich nie so richtig damit angefreundet und dort weitergemacht wo andere aufhörten ...

EDELPROSTITUTION

Glücklicherweise war ich von meinem Großvater zum Start in das Leben mit einer gewissen Bonität ausgestattet worden. Ich genoß dieses Polster als Schutz vor der Verlegenheit ... Ware für die Stange zu fertigen zu müssen. Bald suchte ich nicht nur nach Ästen sondern grub ganze Sträucher aus. Um an den Wurzelballen zu kommen, setzte ich mir diesen Mühen aus. Daraus wurden Heiligenfiguren nach ungarischen Vorbidern. Ich hatte die in Budapest gesehen und nun zierten sie als Knauf die Stöcke. Wollten meine seltenen Besucher ein "normales" Stöckchen haben, zeigte ich ihnen einfach den Aufwand den ich betreibe. Verwies auf den winzigen Vorrat und auf die Dauer der Trocknungszeit. Bei den großen Wurzelstöcken belief sich bis auf fünf Jahre. In der Regel trollten sich diese Herren unverrichteter Dinge. Druck, sofort und gleich, ist etwas das in mir Fluchtreflexe ...

TRÜFFELSCHWEINE

Nicht nur die wenigen Schäfer liefen sämtliche Windschutzstreifen in den Fluren ab, allein um einen schönen Schwarzdorn Ast zu oder etwas ähnliches zu finden. Werkzeugstiele aller Art wurden geschnitten. Jeder Schäfer hatte sein eigenes Zeichen. Fand er einen schönen Ast, wurde dieses entsprechend in die Rinde geschnitten. Ehrensache die Stäbe anderer Kollegen stehen zu lassen. Natürlich waren die Schönsten stets makiert, vom Vorgänger. Der Schäferstab, einen Ausgefalleneren zu haben, war unser Wettrüsten. Wer auf sich etwas hielt hatte mindestens drei davon. Die härtesten Arbeitseinsätze fielen am Sonntag aus. Dabei wurde die Luxusversion ausgeführt. Geschnitzt und mit Sütterlin verziert. Werktags kam ein einfacheres Gerät zum Einsatz, es verblieb entgegen dem Sonntagsstab im Schäferkarren. Zwecks härtesten Einsätzen kam der Fanghaken zum Einsatz. Zum Schonen der Beine, entweder geschmiedet oder in traditioneller Holz ausgeführt. Zweiteilig mit einer Krücke im echten Winkel aufgesetzt oder Einteilig, der Haken direkt aus der Wurzel ...

ERSTREZENSION

Eine Anfrage kam von einer ehemaligen Kollegin. Ein recht großer Fresskorb wurde in Aussicht gestellt. Ich dürfe mir Zeit nehmen. Sie hatte  den Beruf bereits an den Nagel gehängt. Sie wollte was Schönes, als Erinnerung, zum in die Garderobe hängen. So neben Schäferhut, der Hirtentasche und der Weste mit den bedeutsamen 36 großen, plus 12 kleinen Knöpfen. Ich hatte da was in Reserve aus Faulbaum. Den Knauf führte ich als Frucht des Roteichelbaumes aus. Mit Eichenlaub dabei. Mehr ging nicht. Am Tage der Fertigstellung, nach der Hut, bereits auf dem Heimweg, erwischte mich der Oberhäuptling unserer Firma mit dem Teil. Das war eben fertig geworden. Der Pate ... wie er heimlich genannnt wurde, bekannt als beinharter Typ, hielt mich mitten auf der Straße an. Wer hat den Stock da gemacht ? Keine Frage, eher ein Ultimatum. Ich gab den Namen des Mannes an, welcher recht professionell diese Dinger in großer Zahl an den Mann oder die Frau brachte. "Was hat der denn da für ein Teil aus dem Hut gezaubert." Ich fand fand mich vor weiteren Zudringlichkeiten geschützt und ob dieser Meinung ... 

ALTER SCHWEDE

Der Nachname ließ vermuten, dass seine Vorfahren ehemals als Söldner auf Gustav Adolf's Geheiß in diese Gegend kamen. Der gute Mann hatte in Faible fürs werfen und treffen mit der Schäferschippe. Er konnte die Duro Plast Isolatoren an den Weidezaunpfälen ebenso geschwind zerplatzen lassen, wie ein Tontaubenschütze seine Ziele pulverisierte. Saßen doch eines schönen Tages auf der örtlichen Hochspannungsleitung über ihn,  zu der besten Kirschenerntezeit, tausende von Staren. Daunter ein Scneeweißer. Den visierte er an. Ein Wurf, ein Treffer und kurzgeschlossen ließen 380000 Volt nur so die Funkenregnen. Ein Draht lag unten. Im Thüriger Ruhrpott ging das Licht aus. Die Sache wurde offiziell nie aufgeklärt. An diese Treffsicherheit kam ich nie heran, zum Weitwerfen hätte ich heute das bessere Material ...

UKAPUTTBAR

Nimm Hartriegel, den kriegt nicht Mal ein Bulle als solchen klein. Wo eintausend Kilo Horn-bewehrte Muskelmasse davordonnerten, hielt oft nur der Riegel  aus Kornelkirsche. Gerade wenn Hormongeschwängert, das Tier an die Wahrnehmuns seiner seine natürliche Freiheiten gehindert wird. Kornelkirsche, DER Geheimtipp unter den alteingesessenen Bauern. Eisen jeder Stärke verbog sich und klemmte alsbald. Diese Geschichte elektrisierte mich  und löste eine zweijährige, wenn auch nur sporadische Suche aus. Ein kleines Suchfieber, ähnlich wie beim Pilze suchen, erinnerte mich daran ständig. Jeder wusste etwas, kaum jemand genaues. Dass gelber Hartriegel, Herlitzchen und Kornelkirschen  in der hiesigen Gegend ein und das selbe bedeuten, das weiß ich auch erst seit dem es das Internet gibt. Der dreifache Versuch den ersten Schäferstab dann etwas übermütig einzukürzen, überzeugte mich von der Haltbarkeit sehr grundlegend. Er verhinderte, dass ich jeden Antrag, irgend etwas aus diesem Holz zu machen ...

 

PERSPEKTIVWECHSEL

Irgendwann fragte mich die vermutete Grande Dame ernsthaft, ob ich mit ihr in die Sauna ginge. Sie hatte Rasse, genau wie die Pferde ihrer Heimat, den Friesen. Kneifen war nicht. Ein Gefühl sagte mir, da wäre ich bei der Familie komplett unten durch gewesen. Mit recht trockenem Hals kam aus mir ein kleines ja. Kennenlernen durfte ich in der Sauna ein paar Männer die etwas anders waren und deren Augen brennend scharf leuchteten. Ihnen drei Stunden zuzuhören, ersetzte geradezu drei Wochen allerbesten  Erholungsurlaub. Allesamt hatten ihr Studium geschmissen und standen trotzdem verdammt fest mit beiden Beinen, weit über der Norm, mitten im Leben. Diese Spurwechsler hinterfragten das Populäre, was grundsätzlich falsch sein sollte. Ich sollte mich entsprechend bilden. Um dem angeblich Neuen gegenüber nicht blind zu sein, rückwärts in alten Schläuchen suchen ...

VENDETTA

Wie Homers Held Odysseus seinen Kornelkirschen Bogen prüft oder die Freier der Penelope damit zuvor umgangen. Den Inhalt zu verstehen gelingt mir erst seit heute, weil ich mich mit dem exotischen Material nicht nur handwerklich beschäftigte. Der Kontext des Odysseus, ist politisch ... kein uralter Hut. Eher eine Wiederholung. Die einzigste Stockgeschichte, süßester Rache, privatester Ehrennatur, dazumal schon politisch hoch unkorrekt, hinterließ Casanova in seinen Memoiren. Es war kein normales Stöckchen, die knacken zu leicht, auch über einem Schädel. Lest es selber nach. Es sind nur fünftausend Seiten, nicht nur vollgepresst mit ...

FREUNDSCHAFTSKULTUR

Ein ungarischer Kampfkunst-Gerätehersteller schickte mir aufs Geradewohl seine Spezialanfertigung zu. Ohne mich zu kennen oder eine Anzahlung erhalten zu haben. Er hatte nur mein Wort und kannte die einseitige Erwerbsabsicht. Alles hatte ich erwartet. Diese, insgesamt alles überragende Überraschung jedenfalls nicht. Von einigen überlieferten wie mittelalterlichen Vorbildern abgesehen, wurde dieses imposante Vorgehen der Startschuss einer ungewöhnlichen Vergabepraxis. Der erste Bericht darüber entstammt von den Gebrüdern Polo, sie fanden nach Hause, überhäuft mit Wissen und die Kleider voller Diamanten ...

TINGELTANGEL

Gesellschaftlich in Verlegenheit, nahm ich nach Verlust meines Berusfsstandes Zuflucht in die unmöglichsten Jobs. Bis hin in die Zeitarbeit. Ich wusste nicht so richtig wie mir geschah. Druck bis ans Limit bei einfachsten Jobs. Jeder Tag konnte der Letzte sein und der Morgen mit einer völlig neuen Möglichkeit aufwarten. Seltsamerweise nutze ich heute, bei meinem ausgefallenen Hobby, die erlernten Handwerkstechniken, aus so ziemlich jeden Bereich, wo ich eine Zeitlang schaffen durfte. Irgendwann liebäugelte ich mit einem Agenten. Dieser Mensch lieferte einige Husarenstückchen ab. Erklärte mich kurzerhand zum Schlosser, Monteur, Lackierer, Techniker und CNC Anlagenfahrer. Nicht wenige, sehr anspruchsvolle Kollegen retteten mir den Arsch. Sie zeigten mir geduldigst die notwendigen Arbeitsschritte immer wieder und immer wieder auf. Nur so konnte ich in diesen Jobs eine Fülle von Lektionen lernen. Ihr wisst wer ihr seid ...

SCHAMANIN

Ihr ist es anzulasten, dass ich überhaupt wieder mit der Kornelkirsche angefangen habe. Außergewöhnliche Frauen hatten schon immer besondere Anziehungskräfte. Nur so fühlt ein Mann fühlt dass er lebt. Das ist nicht nur meine Definition. Der absolute Booster it für mich, wenn sie emotional hoch intelligent ist. Ich war von der magisch veranlagten Dame wirklich sehr angetan und wollte einfach recht tief in die Kiste für die goldenen Pluspunkte greifen. Es sollte nur noch einmal ein einziges Kornelkirschen Stück sein. Das Zweite und Letzte in meinem Leben. Dies passierte dann alles auch irgendwie fast wie von alleine. Allerdings unter fieberhaftem suchen nach Lösungen, Vorbildern und dem geschichtlichen Hintergrund die bis in Urzeiten reichen. Also mit einem ungewöhnlich hohem Aufwand. Es ist wahrscheinlich eines der ausgesuchtesten spirituellen Werkzeuge geworden was je gefertigt wurde. Das Feedback war phänomenal. Daher wagte ich es weiterzumachen. Schon wegen der Anerkennung. Der hoch angelegte Qualitätsanspruch aus dieser Fertigung ...

COACHING

Meine Lieblingskusine bremste eine meiner gesellschftlichen Ambitionen voll aus. Sie sagte zu dem Eintrittsanliegen in ihrer Organisationssparte: "Dazu fehlt Dir was." Sicher hatte sie recht. Zwanzig Jahre später war da so ein Programm, zu sich selbst finden. Mit unmöglich erscheinenden Aufgaben, zumindest für ein schon ziemlich festgefahrenes Lebensalter. Das war mit Fünfzig. Emotional eine für mich sehr kritische Zeit. Gesundheitlich bitterernst. Zum zweiten Male in meinem Leben, war ich kurz davor, mir all die Telefonnummern bereitzulegen ... für je einen allerletzten Anruf. Die vertrackte Situation an sich war lebensgefährdend. Am letzten Tag des Programmes wurden alle Bedingungen mit Bravour erledigt. Ich hatte nicht mehr damit gerechnet. Der Fratze des Versagens mutig entgegenzutreten, diesen Part hob ich mir für den übernächsten Tag auf. Einmal den Sprung ins Ungewisse gemacht, nützt mir bis heute diese verrückte Abenteuerreise. Sie dauerte sechs Monate, in einem unkontrollierbaren Rahmen. Jede Entscheidung war eine emotionelle Achterbahnfahrt. In einer, die nie einen TÜV hatte, noch ihn je bekommen würde. Und das mit einem Insassen der an extremer Höhenangst leidet. Hölle pur. Sich selbst, ohne Fremdsteuerung zu bewegen, verlangt mit Recht ein hohes Gewicht an Zuversicht. Besonders wenn es sich um ein Thema handelt, worüber sich bereits der ewige Schleier von Sagen und Legenden gelegt hat. Er hob sich wieder etwas nach einiger Zeit ...

ONE MILLION DOLLAR GIRL

Die deutsche Domain "Ziegenhainer" stand zum Verkauf. Allerdings sollte das dafür nötige Abtrittshonorar nicht ganz unbedeutend sein. Ich schilderte die prekäre Situation einer Kampfkunstfreundin. Die Schweizererin, mit dem hinreißensden Look wie ihn Mann sich nur erträumen kann, hob schlichtweg den Namen "sticksforlife" aus der Taufe. Das Pot­pour­ri von Fingerspitzengefühl, mehrsprachiger Lebenserfahrenheit und der routinierte Umgang damit im öffentlichen Raum ... ein Erlebnis für sich. Eine andere grammatikalische Wort-Kulisse zu kreieren ...

WORLDCHAMPION

Die meisten der hier vorliegende Kampfkunst Stücke verdanken ihrem Dasein einem bedeutsamen Treffen auf Umwegen. Im Dornröschenschlaf einer Schule lag auf dem Dachboden eine längst vergessene Praxisliege. Der vermeintliche Hausmeister verkaufte sie mir. Der bescheidene Mann entpuppte sich erst Jahre später, zu sehr viel mehr als nur der Kampfkunsttrainer einer Kleinstadt. An der Ehre gekratzt ließ ich schon Mal heraushängen, daß er möglicherweise mit Stöckchen aus nahezu unzerbrechlichem Material auftrumpfen könnte, wenn er mag ... 

HARIERTOOL

Kein Geringerer als Terry Schappert präsentierte auf dem historischen Geschichtskanal Krieger, Germanen im Hinterhalt. Der Untertitel gab dem Geschehen der Varusschlacht einen weit würdigereren Anstrich :  "Germania defeats Roman oppressors." Zuviel für die hiesigen Zensoren. Im Original von 2009 heißt die CD, reißerisch "Barbarian Massakre". Unter vielen anderen Kampfmitteln kamen zwei Hariertools zum Einsatz. Die Urschwerter mitteleuropäischer Eliteeinheiten. Sehr simpel herzustellen und trotzdem durchdacht. Deren angenommenes Originalgewicht, laut Ausgrabungen, wurden auf drei englishe Pfund geschätzt. Im Zusammenhang mit der all gegenwärtigen Germanophobie, landete das Video auf den weltweiten Index. Der historiesierende Nachbau in Kornelkirsche ...  

FOLKLORE

Woher kommen und wohin gehen wir ? Bei vielen Naturnahen Nationen blieb die ursprünglichste Form eines Schwertes bis heute an die lebendigeTradition gebunden. Die Bekanntesten Holzschwerter dürfte die der Neuseeländischen Maori oder Polynesier sein. Es sind nicht nur begehrte Sammlerstücke sondern auch Symbole der Identität. Bei dem wohl beindruckensten Haka im worlwideweb, wird eines in einer Begräbniszeremonie eingesetzt. Der Interessierte geht auf den YouTube Kanal und gibt "Tribute Hakaz for Jonah Lomu" ein. Ein Videoclip mit Gänsehaut Garantie. Grund hiesigem Grund Grund und Boden. Wer hierzulande auf diesem Gebiet seine Hausaufgaben wahrnimmt ...

KWAI CHANG KAINE

Dies ist meine, stimmige Umschreibung eines hochdekorierten Ausbildungs Veteranen diverser US Spezialeinheiten. Seine Ellenlange Spitzenvita läßt nichts aus was Rang und Namen hat. Ihm ist die Entstehung dieses Webauftritts zu verdanken. Er zeigte sich a.D. als Privatmann im Netz. Anbei ein Dutzend Halbstäbe von beängstigen Dimensionen. Keines dieser Hartölzer würde auf Dauer seinem Trainingsverhalten widerstehen können. Er bekam von mir eine passende Kornel Offerte. Einfach so zum Spass an der Sache. Seine prompte Gegenoffensive : "Solche Kunstgegenstände ... will ich nicht zerstören. Und eine Genugtuung werde ich dir damit auch nicht geben. Wenn du's ernst meinst, mache doch einfach eine Webseite darüber und ich werde diese dann allen meinen Freunden ... "

 

DENGLISH


Ursprünglich hatte ich die Website in einem Englisch abgefasst, wie es umständlicher wohl kaum machbar wäre. Niemanden war damit wirklich gut geholfen. Der Text wurde von mir derartig gesetzt, dass in den sozialen Medien hier automatisch immer noch ein annehmbares Deutsch da heraus angezeigt wurde. Jedoch konnte ich mich nicht ganz so ausdrücken wie es mir meine Mutterprache ermöglicht. Die englischen Muttersprachler werden sich ihren Teil ...

SANTIAGO DE COMPOSTELA

Ob ich eine Biografie redigieren könne. Ich war neugierig auf das Leben der ehemaligen Seglerin, welche heute noch einen Pension und ein Kaffee besitzt. Ihren kleine Baumarkt hat sie abgegeben. Die Sprachen der Anliegertstaaten ihrer regelmäßigen Törns spricht sie fließend. Hübsche kleine und große Welten taten sich in der Biographie auf. Fast noch ein Kind, riss sie Stundenweise von zu Hause aus und ging als Statistin. Unglaublich welcher Hollywood Gigant sich dabei von ihr um den Finger wickeln ließ. Ich las dies nicht nur so in der Biografie. Korrigierte diese ins Reine staunte und vermisste einige Detail aus unseren Gesprächen. Das du dass alles noch weißt, meinte sie. Im Gegenzug bekam ich eine Einladung zu einem mehrwöchigem Pilgertrip. Auch wenn ich diese Reise leider nicht antreten konnte. Die Inspiration reichte völlig aus Pilgerstäbe generell als Schnitzobjekte näher in Betracht zu ziehen. Bildergalerien wurden studiert und Reiseberichte. Wobei es bei diesen Stöckchen ankommen sollte, das war mir wichtig. Dieser besondere Anreiz ...

 

PORZELLANBLUME

Zwecks Verwertung von Wissen und Material von der anderen Seite dieses Planeten hatte sich die englische Verkehrssprache bewährt. Jedoch wenn zwei Interessenten in einer Sprache schreiben die sie beide kaum beherrschen, kommt nicht all zu viel dabei heraus. Erst eine chinesische Händlerin für traditionelle Kampfkunstsportartikel riet mir, generell, der Einfachheit halber, den Goggle Translator für die jeweilige Landessprache zu nutzen. Diese Idee ebenso zu verwerten, bitte ich die globalen Interessenten. In diesem Fall, mit dem Deutsch hier ebenso zu verfahren, wie ich Eure multinationalen Texte transkribiere. Es gibt da so einiges mehr an automatische Übersetzungstechnik ...

PRESTIGE

Erst die wiederholten Anfragen von einigen Akademikern veranlasste es, dass ich mich mit der Ziegenhainer Stock Geschichte intensiver auseinandersetzte. Ohne diese mentale Unterstützung hätte ich es nicht gewagt in dieses abgeriegelte Domizil einzudringen. Ihnen ist es also zu verdanken dass dieser Kelch nicht ganz so spurlos an meiner Wenigkeit vorüberging. Drei Klassifizierungen entstanden. Modern um klassischen Einhandfechten in den verschiedenen Traditionszweigen. Dann dem Zweihändigen,  der im blumigen Italienisch, schlicht weg Knochenbrecher heißt. Und die richtig schwere Ausführung. Sie wurde aus dem hiesigen wie asiatischen Kampfkunsthintergrund geschöpft. Mit einem Halbstab oder Hanbo wird kaum jemand spazieren gehen wollen. Ein Ziegenhainer dagegen ist außer dem zugeschriebenen Kult, auch eine Augenweide und zusätzlich Lebensversicherung in einem. Diese Melange als Aufhänger zu nutzen, zum anknüpfen von Gesprächen, taugt allemal. Unter Männern versteht sich. Möchtegern Männchen ...

EMPIRIE

Ein sehr namhaft- wie gefragter deutscher Werkstoffspezialist rückte den Begriff E- Modul in den Vordergrund. Noch nie davon gehört ? Da es plötzlich noch sehr viel mehr ähnliche Fakten Bezeichnungen davon gab, wurden sie hier zur Einsicht gesammelt. Die zwei wichtigsten Datenquellen sind das Karlsruher Institut für Technologie in Deutschland kurz KIT. Und die sehr ausführlichen Beiträge des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung aus Österreich. Weitere Kenndaten konnten allgemein über Google aus zahlreichen Publikationen im Internet erhoben erhoben werden. Einige stammen aus Lehrbüchern. Diese Mittelwerte sind der festgestellte Durchschnitt aus tausenden von Untersuchungen. Sehr viele Menschen haben sie ausgemessen. Damit der Datenstoff nicht ganz so trocken ist,  gibt es als Flüssigwürze, von mir einiges dazu ...

FOKUSSIERUNG

Gemeinsamer Einkauf, jeder mit seinem eigenen Wagen unterwegs. Mal eben so zwischen den Regalreihen. Eine Websitengestalterin, von der ich gar nicht wusste dass sie mittlerweile hochprofessionell arbeitet, gab den wohl gemeinten Rat, hier eine bessere Bildqualität einzustellen. Ganz zufällig meldete sich ein Berufsfotograf, um mich direkt bei der Schnitzerarbeit ablichten zu wollen. Ein hochgerüsteter wie versierter Video Gestalter gesellte sich mit der selben Absicht einige Zeit später hinzu. Eine alte Schulfreundin fragte ich an,  ob ich noch was gut bei ihr habe und sie mir Mal eben von jetzt auf gleich ein paar Bilder machen könne, wie ich diese wohl kaum hinbekäme. Sie kam. Bei den drei Genannten konnte ich mir einiges abschauen und erklären lassen. Nachfolgend wurde eine kleine Einsteiger Ausrüstung vom Gebrauchtmarkt anvisiert. Sie sollte mindestens das können was meine alte Schulfreundin da fabrizierte. Nun lag da lag was auf dem Tisch und funktionierte entsprechend  in meinem Beisein. Alles sehr gepflegt. Ich wusste zwar nicht was das alles ist, doch das Verkäufen Pärchen machte jedoch einen sehr bodenständigen Eindruck. Also dachte ich und sagte es laut : "Die Kollektion die da auf dem Tisch liegt, dass sie so zusammengestellt ist, sie werden sich ursprünglich was dabei gedacht haben ... " 

NADELPROBE

Frauenzimmer schätzen angeblich den Mann, der die Kraft hat, da weiter zumachen wo andere längst aufgegeben haben. Grenzen zu erweitern und etwas über dem Limit zu Ende führen. Im Hintergrund dieser Weisheit kam ein Aufgeben der Aufgaben nie in Frage. Dass das besonders feine Radar der Frauen vorhandene Power wahr- und aufnehmen kann, steht außer Frage. Nörgeleien und die Infragestellung, die ewigen Prüfsteine. Nur dazu da ob Mann in seinem Tun sicher ist und Frau dies ihrerseits deutlicher fühlen kann. Nimmt sie es nicht wahr, wird permanent weitergebohrt. Wer nicht stark genug und nur etwas unsicher ist, bekommt einen sehr lebendigen  Alptraum an seiner Seite. Mein biologischer Prüfstein gleicht heute eher einer schmelzenden Butterflöckchen. Das war nicht immer so der Fall ...

MORPHOGENETIK

Wir reden hier von einem Feld. Darin ist alles gespeichert was es schon einmal gab oder geben wird. Das schöpferische Werkzeug kann da heraus generiert werden. Die Natur ist da sehr großzügig in der Vergabe. Vielleicht ist das die Vorlage für Fortunas Füllhorn. Vorausgesetzt Mann ist offen genug dafür. Geschult wird dabei die sichere  Intuition. Einmal frei gelassen, wird diese sich wie fast von alleine herausbilden. Mit allen Sinnen. Auch die Hände, eigentlich mehr rauh als glatt, werden hoch sensorisch und arbeiteten sich wie fast von alleine durch die einzelnen Arbeitsschritte. Der große Rest ist reine Fleißarbeit. Alles andere, wie eine dem Ego anzulastende Gehirnmasturbation, funktioniert ...

UPDATEBOX

Obwohl mir die gegenseitige Bewertung völlig gegen den Strich geht. In einem kleinem Blechschrank, steht eine Handvoll Wettkampfutensilien. Diese Stücke zählen zum Teil ebenso viele Lebenstagewie ich selbst. Präzisionsgeräte, hergestellt für Weltmeisterschaften. Die Technik rein privat genutzt, overdressed, also mehr als genug. Hergestellt von Mànnern mit Werkstolz. Damit umzugehen beinahe ein Wunder, weil alles populär gemachte, drumherum ... Verarsche ist. Die gegenteiligen, historisch wiederholbaren Ergebnisse ... Höchstzufriedenheit. Mehr möchte ich gar nicht. Für weniger will ich meine knappe Freizeit nicht mehr verschwenden. Der Sinn dahinter, dass dieses emotional messbare Lebensgefühl auch in andere Bereiche überschwappt. Einmal damit angefangen, sollten sich im Umfeld einige ebenso gestrickte materielle  Dinge drum herum gruppieren. Wie an einem Kristallisierungspunkt. Einer der schöpferisch einfach nur Spass macht und auch anderen Freude bereitet. In der Schule wurde mir das angekreidet. Heute noch lesbar im Zeugnis. Ab und zu kann ich etwas davon in die Welt hinauswerfen ...

PFLANZENDEVAS

Wenn die Sträucher nicht gefunden werden wollen, sind sie nahezu unsichtbar. Vorbeizulaufen, über Jahre, das passiert einfach. Lediglich drei Meter Entfernung genügen dazu. Sieben Großsträuchern zeigten sich mir erst eine Woche, bevor sie gefällt und komplett geschreddert wurden. Ich rettete an Ästen was es zu retten gab. Eine gebende Geste, das Dankeschön ... ein Detail, was nicht übersehen werden sollte. Darüber allein nur abwertend zu denken, verschließt bereits alle Tore bis auf weiteres. Das habe ich oft genug miterleben dürfen. Die Opfergaben der Naturvölker werden uns vielleicht nur so verständlich. Wer sich hier an dieser Stelle amüsieren sollte, bei dem ist ziemlich schnell Schluss ... 

MATERIALFLUSS

Der drei Kilo Vorschlaghammer sollte durch eine  kleine Hydraulikpresse ersetzt werden. Anders wäre es kaum vertretbar den Wappenstempel weiterhin vernünftig zu setzen. Das hölzerne Kornelkirschengefüge fließt auch hier um den kleinen Abdruck herum und klemmt das Werkzeug ein. Das bei bis zu sechs Tonnen Druck auf zwei Quadratzentimeter. Meine Befürchtung, dass sich ein fertiger Stock, bei diesem Markieren der Länge nach zerteilt, genau dies trat nicht ein. Ab dem Moment wo sich der Pumphebel kaum noch bewegt, sieht der Stempel so aus als ob er eingetaucht, von eine Art elastischer Power Knete festgehalten werden würde. Selbst wenn der Hydraulikhersteller mit den Angaben übertrieb, die Leistung des natürlichen Holzwerkstoffes ist enorm. Der von mir hochverehrte Leonardo Da Vinci konnte aus Holz Maschienen konstruieren ... 

UMKEHRSCHLUSS

Mit Kornelkirsche wird jede Art von gegnerischer Wehr durchbrochen, insofern deren hölzernes Material ein anderes ist. So der erste meiner ausgerüsteten Sportfreunde. Genau dasselbe beschrieb der Historiker Xenophon vor zweitausendsiebenhundert Jahren. Ein Informationsaustausch fand zwischen den Beiden wohl kaum stand. Erst die Kolleration beider Aussagen machte neugierig auf mehr. Zu weiteren unabhängigen Testzwecken schrieb ich einige Kampfkunstvirtuosen einfach an ...

WLAN (Baustelle)

Es war Herbst und wieder mal naß und kalt. Der Boden auf dem die Schafe standen, war sumpfig und damit sehr sauer. Eine grausliche Mischung. Sie weicht die Hornklauen auf und wenn sie von modernden Bakterien angefressen werden fallen dieses ab. Ausschuhen wird dieser Vorgang genannt. Es stinkt fürchterlich und ist hochansteckend außerdem. Vernachlässigte Tiere werden  Laufunfähig und bieten ein Bild des Jammerns. Die Pflegearbeit ist unter Schlechtwettebedingungen kein Spaß. Mann sieht danach aus wie eine wilde Sau gerade aus der Suhle gestiegen.

Ich wartete auf trockenes Wetter, einfach damit die Heilsalben halbwegs da blieben wo sie hingehörten. Jeden Abend, jede Nacht wenn es in den Wohnwagen ging, konnte ich kaum schlafen und ging nahezu traumatisch den medizinischen Teil als solchen zum Heilungsfortschritt durch. Nach zehn Tagen schien endlich die Sonne und der Wind trocknete den Boden ab. Zwecks Verkeimung, ging es in den Wald auf eine Lichtung, wo nie wieder ein Schaf den Boden je betreten würde. Unfassbar war, dass kein Messer operativ angesetzt werden musste,  noch eine Salbe aufgetragen werden, bei keinem der Tiere. Eine sehr intensive wie spirituelle Ersterfahrzeug.

Sehr viel später erfuhr ich, über soziale Medien im Kontakt, von einer Frankfurter Managerin, was da überhaupt passiert ist. Obwohl sie eben eine kleine private Business Airline startete, war ihr das Thema doch wichtig genug, sofort das ganze Heftchen zu kopieren und mir zuzusenden. Die Quantenheilung. Es gibt viele Wege. Eine ist die Imagination. Wer sensibel genug ist wird den Energiefluss spüren. Für interessierte Freunde, lässt sich an das jeweilige Kornelkirschen Stöckchen, ohne weiteres eine entsprechend geartete WLAN Verbindung anlegen. 

Private Textbausteine geparkt